Mitgliederversammlung 2016

Mitgliederversammlung 2016  am 24.11.2016, 19.30 Uhr im Gasthaus Strasser

Mitgliederversammlung des Gartenbauvereins Bruckberg mit anschließendem Referat von Karl Schwanner „Qi Gong auf bayrisch“

Gut besuchte Mitgliederversammlung in harmonischer Atmosphäre in Rekordzeit abgewickelt. Es folgten gut 1 ½ Stunden Humor, Spannung und überzeugende Gesundheitstipps von Karl Schwanner.

Karl Schwanner stärkt mit den Zuhörern die Rückenmuskulatur
Karl Schwanner stärkt mit den Zuhörern die Rückenmuskulatur

Kürzlich konnte der 1. Vorsitzende des Gartenbauvereins Bruckberg zahlreiche Mitglieder und Gäste zur alljährlichen Mitgliederversammlung im Gasthaus Strasser in Bruckberg begrüßen. Nach einem kurzen Gedenken an die im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder, erinnerte Peter Allram an die Veranstaltungen im vergangenen Vereinsjahr. Im anschließenden Bericht des Vereinskassiers konnte Peter Hobmeier trotz hoher Investitionskosten bei der Vereinsmosterei von einem soliden Kassenbestand berichten. Elisabeth Seewaldt hat die Kasse geprüft und für vorbildlich geführt  bestätigen.

Nach kurzer Aussprache über geplante Aktivitäten des Vereins konnte Peter Allram den offiziellen Teil schließen und auf das Hauptthema des Abends, den Vortrag von Karl Schwanner verweisen. Karl Schwanner, ein Bruckberger Gewächs, hat sich in den letzten Jahren u. a. als QiGong-Lehrer, DTB-Rückentrainer, B-Trainer Prävention einen ausgezeichneten Ruf erworben.

Sein Referat stützt sich auf die Lehren der Chinesischen Medizin und indischer Heilslehre. Schnell wurde in seinen Ausführungen deutlich, dass auch unsere Großmütter vieles – ohne Kenntnisse der chinesischen, oder auch westlichen Medizin richtig gemacht haben, in dem sie heimische Produkte in der richtigen Zusammensetzung auf den Tisch gebracht haben, ohne jemals von „kalten, warmen oder heißen Chi“ was gehört zu haben.

Der Karl verstand es blendend, mit viel Emotionen und Humor und kleinen gymnastischen Übungen  die Zuhörer in seinen Bann zu ziehen. Die gut 1½ Std. vergingen, ohne das jemand das Ende seiner Ausführungen herbei gesehnt hätte. Wie hinterher bekannt wurde, haben etliche der Zuhörer bereits am Tag danach manches bereits in die Tat umgesetzt. So wurden z. B. beim Bäcker die Sesam-Backwaren dank höherer Nachfrage knapp.

Als Fazit des Vortrags konnten die Anwesenden mit nach Hause nehmen: „Emotionen, Organe, Muskeln, Körpermeridiane, Ernährung und Bewegung, auch in Verbindung mit den Jahreszeiten sind nicht nur in der chinesischen Medizin, sondern auch nach der Lehre der Hl. Hildegard von Bingen ein wichtiger Bestandteil gesunder Lebensweise. Es gibt viele interessante Parallelen zwischen bayerischer Volksweisheit und der traditionellen chinesischen Medizin. Vorträge des Karl Schwanner sollte man sich nicht entgehen lassen!

Fragen, Wünsche, Anregungen?
Hier können Sie Kontakt mit uns aufnehmen