Chronik

Vereinsgeschichte

2011 und 2012
Die Neuerung bei der Obstverwertung wird erfreulich gut angenommen. Es müssen zusätzliche Presstermine eingeschoben werden, um dem Andrang Herr zu werden. Dadurch kann die große finanzielle Belastung durch die Anschaffung der Pasteurisieranlage gut ausgeglichen werden, zumal auch dann das Jahr 2012 wieder viel Obst hervorbringt und noch weitere Leute den Weg zu unserer Mosterei finden.

August 2010
Die bereits vor Jahren angeschafften Fertiggaragen beim gemeindlichen Bauhof werden mit neuem Anstrich versehen, zwischen den beiden Räumen wird ein Durchgang herausgeschnitten, Wände und Boden werden gefließt. Künftig wird in diesen Räumen gemostet und ab diesem Jahr neu – der Saft vor Ort pasteurisiert und fertig abgefüllt in Flaschen oder wahlweise
in „Bag in Box“. Zögerlich kommen wieder mehr Leute, um ihre Äpfel verarbeiten zu lassen.

Mai 2010
Der Verein feiert sein 30jähriges Jubiläum. Tage und Wochen vor dem Fest herrschte trübes, kaltes und regnerisches Wetter. Am Tag des Festes (30.Mai) zeigt sich der Himmel über Bruckberg weiß/blau und es herrschen angenehme Temperaturen. Als dann am Abend die letzten Gäste das Fest verlassen haben beginnt es erneut stark zu regnen.

Zurück liegende Jahre
Der junge Vorsitzende kann erste Erfolge aufweisen. Neue, jüngere
Mitglieder kommen hinzu. Dennoch bleibt der Altersschnitt vorerst
sehr hoch. Es wäre deshalb wünschenswert, wenn jüngere Leute den
Weg in den Verein fänden um frischen Wind in das Vereinsleben zu
bringen!

November 2000
Bei der Jahreshauptversammlung legt der 1. Vorsitzende Fritz M.
Weidinger sein Amt nieder. Die Vorstandschaft wünscht sich eine
Verjüngung in der Vereinsführung und bei den Mitgliedern.
Der Versuch, die Vorstandschaft zu verjüngen gelingt nur teilweise.
Glücklicherweise erklärt sich Peter Allram bereit, das Amt des 1.
Vorsitzenden zu übernehmen. Die weitere Verjüngung gelingt noch
nicht. 2. Vorsitzender wird Dr. Fritz M. Weidinger, Kassier bleibt nach wie vor Peter Hobmeier und Franz Kraus übernimmt wieder das Amt des Schriftführers.

Oktober 1997
Bei der Jahreshauptversammlung wird Robert Neuhauser zum
Nachfolger von Sepp Wagner gewählt.

1996
Der 2. Vorsitzende Sepp Wagner ist überraschend verstorben, sein Amt bleibt vorerst verwaist.

November 1991
Der bisherige 1.Vorsitzende Franz Kraus kandidiert nicht wieder. Auchder 2. Vorsitzende muss neu gewählt werden. Der bisherige Schriftführer Dr. Fritz M. Weidinger übernimmt das Amt
des 1. Vorsitzenden, 2. Vorsitzender wird Sepp Wagner, der bisherige Vereinsvorstand Franz Kraus übernimmt das Amt des Schriftführers. Kassier bleibt weiterhin Peter Hobmeier.

April 1987
In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beschließt die
Vorstandschaft die Auflösung des Eigenheimer und Gartenbauvereins. Dies wurde auf Grund des Widerstandes des Eigenheimerbundes erforderlich.
Die anwesenden Mitglieder beschließen nach der Auflösung die
Neugründung des „Gartenbauvereins Bruckberg“. Die bisherige
Vorstandschaft übernimmt auch die Leitung des neuen Vereins.
Folge: ein Teil der Mitglieder tritt dem neuen Verein nicht bei. Der
vorübergehende Mitgliederschwund wird durch neue Mitglieder bald wieder wettgemacht und sogar übertroffen.

März 1987
Der Wechsel zum Landesverband scheitert vorerst am Einspruch des Landesvorsitzenden des Bayer. Siedler- und Eigenheimerbundes.

Oktober 1986
Bei der Jahreshauptversammlung gibt es eine Veränderung in der
Vorstandschaft. Vitus Lechner gibt sein Amt als 2. Vorsitzender ab.
Nachfolger wird Klaus Hellwig. Wichtigster Beschluss der Versammlung: Man will den Wechsel zum Landesverband für Gartenbau und Landespflege.

Herbst 1985
Mitgliederstand 195. Große Sammelbestellungen von Brikett,
Gartenerden, Folien u. a. finden großes Echo.

Januar 1984
Erste große Mostprobe – siehe Bilder

Mai 1983
Eintragung des Vereins in das Vereinsregister beim Registergericht
Landshut. Register-Nr. 493
Herbst 1983
einsatzfreudige und technisch versierte Mitglieder bauten eine
moderne hydraulische Packpresse. Diese kommt zum ersten Mal zum Einsatz. Die Vereinsführung wird vom großen Erfolg überrascht. Aus weitem Umkreis wird Obst in großen Mengen angeliefert.

April 1980
Gründung des „Eigenheimer- und Gartenbauvereins Bruckberg.
Obwohl Mitglied des Bayer. Siedler- und Eigenheimerbundes legte
man bereits bei der Gründung Wert auf den Begriff „Gartenbauverein
30 Gründungsmitglieder.
Vorstandschaft: 1. Vorsitzender: Franz Kraus, 2. Vorsitzender: Vitus
Lechner, Kassier Peter Hobmeier, Schriftführer: Dr. Fritz M.
Weidinger.
Jahresende 1982
140 Mitglieder.
Die Vorstandschaft befasste sich bereits intensiv mit der
Mostbereitung, unter sachkundiger Anleitung des 2003 verstorbenen
Gründungsmitglieds Hans Semmelmayer