Bericht zur Mostprobe

Kürzlich hatte der Gartenbauverein Bruckberg wieder zur Mostprobe eingeladen. Erfreulich viele waren der Einladung ins Vereinslokal gefolgt. Obwohl in den letzten Jahren deutlich mehr Apfelsaft als Most gemacht wurde, wurden dennoch zahlreiche Proben abgegeben.

Die 16 abgegebenen Moste wurden zum Testen in neutrale Flaschen umgefüllt um eine objektive Bewertung zu gewährleisten. Acht Gäste wurden zum Probieren ausgewählt, die sich unter Aufsicht von Peter Hobmeier daran machten, ein möglichst objektives Testergebnis zu erzielen. Nach der Auswertung der Tests durch die Vorstandschaft konnte Vorsitzender Peter Allram schließlich das Ergebnis bekannt geben. Den besten Most erzielte in diesem Jahr Ludwig Paintner, gefolgt von Franz Brummer und Max Zehentmaier. Generell zeigte sich, dass in diesem Jahr qualitativ hervorragender Most erzeugt wurde. Dies zeigte auch das äußerst knappe Ergebnis zwischen den einzelnen Proben. Die Bruckberger Geschäftswelt hatte für die Gewinner wieder nette Preise gestiftet.
Die Spender im einzelnen:
Sparkasse Bruckberg; Fa. Efaflex; Wastlhuberhof; Fa. Weihmüller; Fa. Hopf; Bäckerei Günthner; Brauerei Wimmer; Albert Strasser; Dr. Fritz M. Weidinger, Hanna Wagensonner und Peter Allram.

Peter Allram gratulierte den Preisträgern und forderte dazu auf, auch in der kommenden Mostsaison wieder so süffige Tröpfchen zu produzieren. Bei der Gelegenheit gab der Vorsitzende bekannt, dass die Saftpressaktion voraussichtlich bereits heuer in den neuen Räumlichkeiten im ehemaligen Feuerwehrhaus in der Bruckbergerau durchgeführt wird. Dabei soll auch eine neue, weniger lärmintensive Obstmühle zum Einsatz kommen. Im Anschluss an die Preisverteilung wurden die mitgebrachten Moste an die Gäste zur weiteren Verkostung verteilt. Dazu ließ man sich die speziell auf den Most abgestimmte Speisen vom Strasserwirt schmecken. Dass der Abend bei den Gästen guten Anklang fand zeigte sich bis in die späten Abendstunden an der gelösten Stimmung.
Bilder zur Mostprobe